Finanzen

  1. Die Situation erscheint kurios: Trotz eines ersten regionalen Lockdowns ist die Situation am Aktienmarkt bislang relativ stabil. Das könnte sich ändern.
  2. Mit den steigenden Corona-Fallzahlen bauen Hedgefonds auch ihre Wetten gegen den Vizemeister der Bundesliga aus. Was das für Anleger bedeutet.
  3. Auch Banken kürzen in der Coronakrise ihr Personal. Am Finanzstandort Frankfurt könnte das bis Ende 2022 etwa drei Prozent der Beschäftigten treffen.
  4. Eine neue Studie zeigt: Die Akteure auf Schattenfinanzplätzen sind häufig gar nicht vor Ort und auch die Transaktionen finden nicht den in Steueroasen statt – sondern eher nebenan.
  5. Wegen coronabedingter Umsatzausfälle hatte ein Münchner Wirt 1,13 Millionen Euro von der Allianz gefordert. Die Einigung folgte nun außergerichtlich.